Unsere Arbeit

Bild-01Das Anliegen der Stiftung Hilfe für hydrozephaluskranke Kinder ist, die Arbeit von Neurochirurgen und ihren Mitarbeitern bei der Behandlung von Kindern mit Hydrozephalus und anderen angeborenen Fehlbildungen des Zentralen Nervensystems zu unterstützen. Weiterhin sollen Vorbeugeprogramme zur Verhütung von neonatalen Fehlbildungen entwickelt werden und in kontrollierten Studien auch im Langzeitverlauf überprüft werden, welches die adäquaten Behandlungsmethoden sind.Es gibt je nach Ursache des Hydrozephalus generell zwei Therapieoptionen, einmal die Anlage von Nervenwasser ableitenden Systemen sog. „Shunts“ oder aber die neuroendoskopische Operationsmethode.

Unterstützung von Auslandsaktivitäten

Bild-03

Die Stiftung fördert Auslandseinsätze von Neurochirurgen, indem sie Material  und Medikamente für Operationen vor Ort finanziert. Wenn dort nicht operiert werden kann, bezahlt die Stiftung den Transfer der jungen Patienten nach Deutschland.
  

Gesundheitsaufklärung

Ein großes Problem in Entwicklungsländern ist der Mangel an pränatalen Untersuchungsmöglichkeiten. Aus diesem Grund versucht die Stiftung die pränatale Diagnostik vor Ort zu verbessern und prophylaktische Maßnahmen einzuführen.